AGB

AGB der Firma Haustechnik Kessel - Elektro, Heizung, Sanitär

Handelsregister Nr. CH-020.1.048.895-0

 

Wir Arbeiten auf Basis des schweizerischen Obligationenrechts, Kurzform OR genannt. Es gelten die Artikel 363 bis 379 die sich mit dem Werkvertrag beschäftigen. Nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz erklärt.

 

OR Art. 363: Sobald Sie als Besteller uns beauftragen, sei es mündlich oder elektronisch entsteht ein sogenannter Werkvertrag. Wir als Unternehmer verpflichten uns die Arbeiten auszuführen, Sie als Kunde verpflichten sich, uns dafür zu vergüten. Sie erhalten von uns eine Rechnung die Sie bitte auf Vollständigkeit und Korrektheit prüfen. Spätestens nach Ablauf der Zahlungsfrist erkennen Sie die Übereinstimmung Ihres Auftrages mit dem Inhalt der Rechnung automatisch an. 

 

Definition Offerte (auch als Angebot bezeichnet) Wir unterscheiden zum Festpreis oder Standard (Üblicherweise)

Offerte zum Festpreis: Bei einem Festpreisangebot ist der Umfang der Leistungserbringung komplett berücksichtigt. Zum Beispiel: Kabelkanal liefern und verlegen für ca. 30 Meter. Mehr oder weniger Aufwand werden nicht gesondert in Rechnung gestellt. Wenn zum Festpreis gearbeitet werden soll, muss das eindeutig in der Offerte oder im Auftragsschreiben erkennbar sein. Weisen Sie uns vor Auftragserteilung darauf hin, dass es als Vertragsbestandteil verwendet werden soll.

 

Üblicherweise entspricht die Offerte einer Kostenschätzung. Bei einer Kostenschätzung ist der Leistungsumfang nur grob geschätzt. Abgerechnet werden muss laut Aufmass (eine mengenmässige Erfassung von einzelnen Positionen) Als Beispiel: Kabelkanal liefern und verlegen 30 Meter für 300 CHF. Bei benötigten oder gewünschten Mengenänderungen wird die tatsächlich benötigte auch in Rechnung gestellt. Bei 60 Meter Kabelkanal wären das entsprechend 600 CHF. Falls sich im zuge der Auftragsabwicklung herausstellt, dass der geschätzte Aufwand viel höher ist als erwartet, haben wir das Recht die Einheitspreise entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen anzupassen. 


Besonderes: Sollte sich während des Bauablaufes herausstellen, dass gewisse Punkte überhaupt nicht ausgeführt werden können, entfallen diese Position komplett. Der Rest des Auftrages bleibt davon unberührt. Das gilt sowohl für den Festpreis als auch für die Kostenschätzung. Ein Beispiel: Eine Dusche soll ebenerdig bzw rollstuhltauglich sein. Während des Bauablaufes stellt sich heraus dass der Ablauf nicht tiefer gelegt werden kann aus Gründen der Statik oder anderen Installationen. Die bisherigen Kosten müssen vom Auftraggeber getragen werden. Wir bieten eine alternative Lösung an.


Zugesicherte Gebrauchswert Eigenschaften bei Reparaturen an Keramik oder Email: Die Reparatur einer beschädigten Keramik oder Email Oberfläche ist nicht vergleichbar mit der des Originals. Es können Abweichungen in der Oberflächenstruktur und der Farbe auftreten. Weiterhin kann es durch unsachgemässen Gebrauch Seitens des Benutzers erneut zu Beschädigungen kommen. Dazu gehören Spannungsrisse, Abbplatzungen und verbleichen der Deckfarbe. Die Ursachen dafür sind zu hohe punktuelle Oberflächentemperaturen, ungeeignete Flüssigkeiten und Putzmittel oder zu hoher Druck auf die reparierten Stellen. Aus diesem Grund übernehmen wir keinerlei Garantie für Haltbarkeit und Aussehen der reparierten Stelle. Referenzen von durchgeführten Reparaturen finden Sie mittels diesem Link

 

Gewünschte Zusatzleistungen die vor Ort im Zuge der Leistungserbringung vom Auftraggeber bestellt wurden, werden separat in Rechnung gestellt. Die Abrechnung entspricht einer Kostenschätzung. Die Arbeiten werden als mündliche Absprache in Form des OR ausgeführt. Die erbrachten Arbeiten oder Lieferungen gelten als anerkannt, sobald diese oder Teile davon ausgeführt sind. Eine schriftliche Rückmeldung vor Arbeitsbeginn ist nicht erforderlich. Falls die zusätzliche Leistung als Festpreis abgerechnet werden soll, ist zwingend vor Arbeitsbeginn eine schriftliche Bestätigung erforderlich. Der Auftraggeber muss diese Vereinbarung von uns anfordern. Unterlässt er dieses, ist er mit der Abrechnungsform "laut Aufmass" einverstanden. Prinzipiell ist der Auftraggeber für den Umfang der von ihm gewünschten Leistungsanpassung selber verantwortlich. Er hat eine Hinweisverpflichtung gegenüber uns. Werden keine Preise explizit vereinbart, gelten die Lieferanten Preise (Katalogpreise) für den Bezug der Produkte als anerkannt. Die Verrechnung der notwendigen Montagezeit oder Zeiten für die Materialbesorgung, wird zu 95 CHF je Stunde vom Auftraggeber akzeptiert.

 

OR Art. 372: Fälligkeit der Vergütung. Wir als ausführende Firma berechnen Ihnen Abschlagszahlungen oder Vorauszahlungen falls dieses für die zügige Abwicklung des Auftrages notwendig ist. Laut OR sind gestellte Rechnungen sofort fällig. Die eingeräumte Zahlungsfrist wird von uns geduldet. Bei unberechtigten überschreiten des Zahlungsziels, entstehen 20 CHF Mahngebühr je Mahnstatus sowie Überziehungszinsen in Höhe von 17% Nicht bezahlen der geforderten Abschlagszahlung (auch Anzahlung, Teilrechnung oder Vorkasse genannt) bedeuten einen Vertrauensbruch und führen zum sofortigen Baustopp. Vertragliche Verbindlichkeiten wie Einhaltung eventueller Termine müssen neu verhandelt werden. Nach erfolgloser Mahnung folgt die Vertragsauflösung mit Ablauf der Mahnfrist. Der offene Betrag wird eingeklagt zuzüglich 20% Bearbeitungsgebühren auf den Rechnungsbetrag und sonstigen Aufwendungen.

 

Termine, Festlegungen und Abklärungen von Auftragsdetails

Alle wichtigen Angaben für die Auftragsbearbeitung müssen elektronisch per E-Mail kommuniziert werden. Gültig ist nur diese Adresse: info@stefankessel.ch Andere Kommunikationskanäle wie beispielsweise Post, WhatsApp, SMS sind nicht gültig. Terminvorschläge durch den Auftraggeber werden von uns überprüft und bei Machbarkeit per E-Mail bestätigt. Falls ein gebuchter Termin infolge Krankheit, verkehrsbedingt, witterungsbedingt und fortlaufend (allgemein als höhere Gewalt bezeichnet) nicht eingehalten werden kann, wird der Auftraggeber in angemessener Zeit informiert. 

 

Stornierung von Aufträgen oder einzelnen Positionen aus diesem, durch den Auftraggeber.

Die Vorbereitung eines Auftrages erfordert auch einen monetären Aufwand. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir den uns entstandenen Aufwand weiter verrechnen müssen falls Sie den erteilten Auftrag stornieren. Die Pauschalkosten dafür betragen Minimum 50 CHF für die Anpassung der Rechnung. (Es wird der höhere Betrag in Rechnung gestellt). Abhängig von der Zeit werden folgende Stornierungsgebühren der Auftragssumme oder Positionen aus diesen berechnet. 50% bei Stornierung bis 2 Tage vor der geplanten Ausführung. Ab dem dritten Tag bis 30 Tage vor dem geplanten Arbeitsbeginn werden mit 10% der Auftragssumme als Stornierungsgebühr berechnet. Die Stornierung muss per E-Mail durch den Auftraggeber gemeldet werden.

 

Bereitstellung von Material durch den Auftraggeber

Für bauseits zur Verfügung gestellte Materialien oder Produkte wird keinerlei Haftung übernommen. Das betrifft sowohl den Transport des Produktes, als auch eventuelle Beschädigungen die während des Transportes, an anderen Bauteilen oder Einrichtungen entstehen. Auch Beschädigungen am Produkt selber die während der Montage entstehen, sind durch den Auftraggeber zu tragen. Eine Kostenübernahme durch uns ist ausgeschlossen. Die Entsorgung des Verpackungsmaterials ist Sache des Auftraggebers. Das Material muss unmittelbar am Montageort bereitgestellt werden. Beispiel: Sie kaufen das Badmöbel selber. Die Spedition stellt das Möbel an der Haustür ab. Das Badmöbel wird jedoch im 3 Stock benötigt. Dieser Aufwand ist nicht im Auftrag berücksichtigt es sei denn, es ist extra als Position aufgeführt.

 

Handhabe der Rechnungslegung und Korrespondenzen 

Falls der Auftraggeber die zugehörige Korrespondenz die zum Auftrag führte per Mail gestellt hat, sowie keinerlei sonstige Absprachen vor Auftragsbeginn vereinbart wurden, wird auch die Rechnung und zugehörige Schreiben für diesen Auftrag per Mail zugestellt. Für zusätzliche Rechnungslegung in Papierform wird ein Zuschlag von 5 CHF berechnet.

 

Sonstige Kosten 

Für Organisation und Abrechnung des Auftrages werden je 1000 CHF Auftragssumme 25 CHF in Rechnung gestellt.

Parkgebühren, Frachtkosten werden nach tatsächlichem Aufwand in Rechnung gestellt.

Fahrtaufwendungen ab Firma bis zum Einsatzort werden wie folgt berechnet: bis 5 km 20 CHF / bis 10 km 32 CHF / bis 15 km 44 CHF / bis 20 km 51 CHF / Bis 30 km 62 CHF / bis 50 km 79 CHF

 

Wurde ein Auftrag für einen genauen Termin gebucht, entstehen uns Kosten falls der Termin plötzlich entfällt oder Wartezeiten auftreten. Die vergebene Anfahrt berechnen wir entsprechend den Fahrtaufwendungen. Wartezeiten werden mit 20 CHF je 1/4 Stunde berechnet.


Diese AGB ist nicht festgeschrieben. Es können zu jeder Zeit Anpassungen notwendig werden. Fordern Sie deshalb die für Ihren Auftrag gültige Kopie per Mail an. Wir senden Ihnen eine signierte (bestätigte) Kopie zu, die Sie als PDF Datei per Mail erhalten. Falls Sie das nicht benötigen gilt die aktuell publizierte Version unserer AGB als verbindlicher Vertragsbestandteil.

 

Haustechnik Kessel - Elektro, Heizung, Sanitär / Klebestrasse 10, 8041 Zürich / https://stefankessel.ch

Inhaber: Stefan Kessel / Tel: +41 79 900 76 35 / Mail: info@stefankessel.ch