AGB

AGB der Firma Haustechnik Kessel - Elektro, Heizung, Sanitär / Handelsregister Nr. CHE-112.630.243


Wir Arbeiten auf Basis des schweizerischen Obligationenrecht. Kurz OR genannt. Es gelten die Artikel 363 bis 379 die sich mit dem Werkvertrag beschäftigen. Nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz erklärt.


OR Art. 363: Sobald Sie als Besteller uns beauftragen, sei es mündlich oder elektonisch entsteht ein sogenannter Werkvertrag. Wir als Unternehmer verpflichten uns die Arbeiten auszuführen, Sie als Kunde verpflichten sich, uns dafür zu vergüten. Sie erhalten von uns eine Rechnung die Sie Bitte auf Vollständigkeit und Korrektheit prüfen. Spätestens nach Ablauf der Zahlungsfrist erkennen Sie die Übereinstimmung Ihres Auftrages mit dem Inhalt der Rechnung automatisch an.


OR Art. 372 Fälligkeit der Vergütung. Wir als ausführende Firma berechnen Ihnen Abschlagszahlungen oder Vorauszahlung falls dieses für die zügige Abwicklung des Auftrages notwendig ist. Bei Überschreitung der eingeräumten Zahlungsfrist behalten wir uns das Recht vor die Arbeiten auszusetzen bis die Rechnung vollständig bezahlt wurde. Laut OR sind gestellte Rechnungen sofort fällig. Die eingeräumte Zahlungsfrist wird von uns geduldet. Bei unberechtigten überschreiten des Zahlungsziels, entstehen 20 CHF Mahngebühr je Mahnstatus sowie Überziehungszinsen in Höhe von 17%


Stornierung von Aufträgen oder einzelnen Positionen aus diesem, durch den Auftraggeber.

Die Vorbereitung eines Auftrages erfordert auch einen monitären Aufwand. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die entstandenen Kosten weiter verrechnen müssen wenn Sie den an uns erteilten Auftrag stornieren. Die Kosten dafür betragen mindestens 50 CHF. Bei noch kürzeren Auftragsstornierungen werden nachfolgende Fristen und Prozente in Rechnung gestellt.

Bis 15 Tage vor dem geplanten Arbeitsbeginn werden mit 25%; Bis 10 Tage vor Arbeitsbeginn werden mit 50%; Bis 5 Tage vor Arbeitsbeginn werden mit 75% der Auftragssumme in Rechnung gestellt.

Gleiches gilt auch für die Stornierung von einzelnen Punkten aus dem erteilten Auftrag wenn dieses nicht fristgemäss mit uns abgesprochen wird. Zum Beispiel bei einer plötzlich gewünschten Eigenleistung des Auftraggebers. 


Handhabe der Rechnungslegung

Falls der Auftraggeber die zugehörige Korrespondenz die zum Auftrag führte per Mail gestellt hat, sowie keinerlei sonstige Absprachen vor Auftragsbeginn vereinbart wurden, wird auch die Rechnung für diesen Auftrag per Mail zugestellt. Für zusätzliche Rechnungslegung in Papierform wird ein Zuschlag von 5 CHF berechnet.


Sonstige Aufwendungen für den erteilten Auftrag. Dieses beinhaltet: Die effektiven Fahrtkosten für die Abwicklung des Auftrages, notwendige Beschaffungskosten für den Bezug des Materials, Benutzung von Spezialwerkzeug, Aufwand für die Organisation und Abwicklung des Auftrages. Es werden minimum 50 CHF je Auftrag bzw. je Abrechnungsmonat berechnet. Bei allen Arbeitseinsätzen ist die übliche Wegezeit (maximal 5 Minuten) ab Fahrzeug bis zum Einsatzort bereits in der Kostenpauschale berücksichtigt. 


Zusätzliche Kosten wie beispielsweise Parkgebühren, Frachtkosten Lieferant, Wartezeiten die der Auftraggeber zu verantworten hat, höhere Fahrtkosten (siehe nachfolgende detaillierte Beschreibung) werden separat in Rechnung gestellt. Die zusätzlichen Kosten sind nicht Teil einer Festpreisbindung. 


Fahrtkosten sind ein massgebender Kostenfaktor. Bitte legen Sie nach Möglichkeit einen planbaren Termin so, dass der Beginn und das Ende der Arbeiten, nicht in der Verkehrs Spitzenzeit liegt wo üblicherweise mit starkem Verkehrsaufkommen und Stau zu rechnen ist. Fahrtkosten gehören zu den zusätzlichen Kosten, da ich diese nicht beeinflussen kann. Im Preis enthalten ist eine Anfahrtspauschale von 2 Minuten je km ab Firma bis zum Einsatzort.


Sonstiges: Alle Preisangaben sind angegeben als Nettowert ohne MwSt. Die gesetzliche MwSt beträgt derzeit 7.7% Sie als Endkunde bezahlen den Bruttowert der sich aus dem Nettowert zuzüglich der MwSt zusammen setzt. Die MwSt ist per Gesetz festgelegt und muss von mir an den Staat abgeführt werden.